Somit war der MGV Cäcilia Ascheberg der erste und einzige Gesangverein des Kreises Lüdinghausen, der sich von Beginn an dem Westfälischen Sängerbund angeschlossen hat. In einer Stärke von 23 Mitgliedern beteiligte sich der Verein am 1. Bundesfest, das am 03. und 04. Juli 1910 in Dortmund stattfand.


Gleich zu Beginn des ersten Weltkrieges ruhte die Vereinstätigkeit, da fast alle Mitglieder zum Heeresdienst eingezogen wurden. Aber schon bald nach Kriegsschluss 1919 nahm der Verein seine Tätigkeit wieder auf. Trotz schwerer Zeit nahm der Verein an mehreren Gesangfesten teil und traf selbst die Vorbereitung für sein 50jähriges Jubelfest, das am 29. und 30. Juni 1924, verbunden mit dem 4. Kreissängerfest und der Weihe der neuen Vereinsfahne, gefeiert wurde.
Die Machtergreifung durch die Nationalsozialisten brachte auch für den Deutschen Sängerbund eine grundlegende Umgestaltung. Jeder Chor musste jetzt der Reichskulturkammer angeschlossen sein und erhielt dann auf Grund eines Ausweises die Erlaubnis, öffentlich aufzutreten. Das Liederbuch des DSB wurde unter Streichung einer Reihe von Liedern neu herausgebracht. Preis und Wettsingen wurden verboten. Auch die Bildung des Vorstandes erfolgte jetzt nach dem Führerprinzip. Ein Zeichen für den guten Geist im Verein war es, dass der bisherige alte bewährte Vorsitzende Hugo Merten immer wieder ein-stimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt wurde. Dieser ernannte dann Ludwig Jürgens zu seinem Stellvertreter, Franz Heinen zu Beisitzer, Math. Bultmann zum Schriftführer und Kassierer und Karl Drees zum Notenwart. 
Bei der Generalversammlung am 15.01.1941 fehlten bereits 10 Sänger, die zur Wehrmacht eingezogen waren. So wurde dann infolge weiterer Einberufungen der Sängerkreis immer mehr gelichtet, bis dann 1942 die Tätigkeit des Vereins ganz zum Erliegen kam.
In Anbetracht der immer schlechter werdenden Wirtschaftslage wurde der Gesangabend vom 14.03.1931 ab nun noch alle 14 Tage abgehalten und in der Generalversammlung am 05.01.1932 ermäßigte man den Monatsbeitrag von RM 1,- auf RM 0,50.