Auf Initiative des Sangesbruders Wilhelm Mühlenbeck versammelten sich am 25.11.1945 einige Sänger beim Vereinswirt und bereiteten die erste Nachkriegsversammlung, die am 16.01.1946 stattfand, vor.


Sie wurde in der Kegelbahn abgehalten, da die übrigen Räume durch die Belgische Besatzungsmacht belegt waren. Außerdem war eine Genehmigung der Militärregierung erforderlich. 
Am 22.04.1947 erfolgte unser Beitrag zu dem am 08.03.1947 in Bonn gegründeten »Deutschen Sängerbund - Nordrhein-Westfalen«
Am 26.06.1947 konnte die erste Gesangstunde wieder auf dem inzwischen von den Belgiern geräumten und renovierten Saal stattfinden.

Die Generalversammlung am 07.01.1948 war ein besonderes festliches Ereignis. Sie stand im Zeichen der Ehrung für den Vorsitzenden Hugo Merten anlässlich seiner 25jährigen ununterbrochenen Präsidentschaft im MGV Cäcilia. Der stellvertretende Vorsitzende Ludwig Jürgens überreichte ihm im Namen des Chores eine Holzplastik. Außerdem überreichte der Vorsitzende dem Vereinswirt einen großen Blumenkorb. Anlaß, der Verein tagt nunmehr ununterbrochen 70 Jahre im Hause Bultmann.
Dem am 19.06.1948 in Lüdinghausen gegründete Kreissängerbund trat auch unser Chor bei.
Auch das Weihnachtsständchen wurde wieder aufgegriffen. Am 2. Weihnachtstag erfreute man Kranke und Schwestern im Lambertus-Hospital mit einigen Weihnachtsliedern.
Das Jahr 1948 stand im Zeichen des 75jährigen Jubiläums. Die Cäcilia hatte immer das Pech, dass ihre Jubiläen in finanziell schlechte Zeiten fielen. 1924 das 50jährige - ein Jahr nach der Inflation - 1949 das 75jährige Bestehen - ein Jahr nach der Währungsreform.   
Trotzdem konnte sich das 75jährige Bestehen, das am 03. und 04.07.1949 gefeiert wurde, würdig dem 50jährigen anreihen und ist wie dieses in allen Teilen glanzvoll verlaufen. Chorleiter Anton Otte wurde in seiner mehr als 50jährigen Tätigkeit als Dirigent zum Ehrenkreischorleiter des Sängerkreises Lüdinghausen ernannt.
In der Generalversammlung am 04.01.1950 übernahm Chorleiter Rektor Otte zum Punkt Wahlen das Präsidium und führte aus: Die Wahlen sind diesmal von besonderer Bedeutung, weil eine Neuwahl des Präsidiums zu erfolgen hat. Hugo Merten hat in einer dieser Generalversammlung vorausgegangenen Vorstandsitzung dringend und nachdrücklich darum gebeten, ihn nun vom Amt des 1. Vorsitzenden zu entbinden.